Der Stöffel-Park

Panoramabild vom StöffelparkHomepage Stöffelpark

 

Der Tertiär- und Industrieerlebnispark Stöffel ist in einem ca. 140 ha großen Basaltsteinbruch entstanden, dem größten zusammenhängenden Basaltabbaugebiet im Westerwald. Im Jahr 2000 wurde der Abbau auf dem heutigen Parkgelände eingestellt, direkt daneben befindet sich jedoch ein heute noch aktiver Basaltbruch.

Auf dem Gelände befinden sich historische Industriebauten, ein Erlebnisgarten, ein See, viel Platz zum Erholen und eine Fossillagerstätte aus dem späten Paläogen (Tertiär), in der seit 1990 zahlreiche Fossilien entdeckt wurden.

Die bedeutendste Entdeckung die dort gemacht wurde, ist die Stöffel-Maus (Eomys Quercyi). Es handelt sich um eine ausgestorbene Nagetierart die durch ihre dünnen Flughäuten gleitflugfähig war und vor ca. 25 Millionen Jahren lebte.

Der Stöffel-Park befindet sich im Westerburger Land zwischen den Gemeinden Enspel, Stockum-Püschen und Nistertal.

Er gehört zu den Nationalen Geoparks Westerwald-Lahn-Taunus und ist immer wieder eine Reise wert!

 

Blick über den Stöffelpark
Der Stöffelpark vom Stöffelturm in Stockum-Püschen

 

 

Der liebevoll angelegte Kräutergarten und die Wildblumenwiese laden zum längeren Verweilen ein.

 

Die alte Werkstatt, ein kleines aber feines Museum…

 

Spuren des Basaltabbaus…

 

…der kleine See, der durch seine wunderschönen Spiegelungen immer wieder fasziniert…

 

…und letztendlich die alten Gebäude und Industrieanlagen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.