Westerwälder Aschenbraten

Der Braten wurde früher, wie der Name schon sagt, in der Glut aus Buchenholz, Birkenholz oder Buchenholzkohle gegart. Da das doch etwas aufwändig ist, hier ein paar Variationen für Grill und/oder Backofen…

Variante 1: (ca. 4 Personen)

 

1 kg Schweinefleisch (Schulter, ohne Knochen)
100 g mageren Speck, geräuchert
2 große Gemüsezwiebeln (in Scheiben)
    Butter
    Salz, Pfeffer, Paprika
    Alufolie

 

Fleisch mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver einreiben. Zwiebeln schälen und in Scheiben schneiden.

Alufolie buttern, die Hälfte der Speckscheiben und der Zwiebeln darauf auslegen und Schweineschulter aufsetzen. Mit den übrigen Zwiebeln und dem Speck belegen. Alufolie dicht verschließen (evtl. mehrere Lagen).

Backofen:     bei 180 °C ca. 2 Stunden garen

Grill:                 Den Grill mit Grillbriketts anheizen und warten, bis die   Briketts mit einer dicken Ascheschicht bedeckt sind. Briketts zur Seite schieben und den Braten in die Mitte des Grills legen, gut mit den Briketts bedecken.

(Aufpassen, dass noch rotglühende Briketts nicht zu nah am Braten sind). Das Fleischpaket nach ca. 1 Stunde wenden und wieder mit Briketts bedecken.

Nach ca. 2 Stunden ist der Braten fertig.

 

Variante 2: (für 1-2 Personen)

250 g mageres Schweinefleisch (Vorderschinken
1 große Gemüsezwiebel (Scheiben)
4-5 Scheiben mageren Speck, geräuchert
    Salz, Pfeffer, Paprika
    Alufolie (gebuttert)

Fleisch mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen, Zwiebelscheiben auf die Alufolie legen, mit Speckscheiben belegen, Fleisch daraufsetzen und den Restlichen Speck und die Zwiebeln auflegen. Alufolie verschließen.

Backofen:        bei 130 °C ca. 1 ½ Stunden garen.

Grill:                wie bei Variante 1, Garzeit ca. 1 Stunde

 

Aschenbraten PDF                       Nächstes Rezept: Biersuppe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.