Kira, Paul und Bruno oder „Die jungen Wilden“

März 2017

Endlich Frühling!!!

Nix wie raus aus der Bude! Zum (eigentlich) geplanten Spaziergang kam es allerdings nicht, da wir, kaum aus dem Haus, von Bruno abgeholt wurden. Bruno ist einer der beiden Appenzeller-Rüden unserer Nachbarn und immer für ein gemeinsames Spiel gut.

Bruno war zu der Zeit ca. 10 Monate alt und ein richtiger Halbstarker; Paul mit 1 1/2 Jahren schon der „Erwachsene“. Kira war 7 1/2 Monate und somit genau richtig in diesem Kreis der „jungen Wilden“.

So kam es dann, dass wir unseren Nachmittag damit verbrachten, auf deren großem Grundstück inklusive Biotop, den Hunden beim Toben zuzusehen….

 

Nachdem die erste Energie verpufft war, kam Paul dann auf die Idee, ein „Stöckchen“ mit ins Spiel zu bringen, das zuerst natürlich jeder haben wollte…

Irgendwann wurde es Kira dann zu blöd und sie ging sich mal eben verstecken, um aber umgehend wieder von Paul abgeholt zu werden.

Spielen macht sooooo müde….

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gartenbewohner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fotos aus dem Westerwald und mehr…