Bacher Lay

Die Bacher Lay ist ein knapp 45 ha großes Naturschutzgebiet im Westerwald die, genau wie der Stöffelpark, zum Geopark Westerwald-Lahn-Taunus gehört.

Es handelt sich um einen stillgelegten Basaltsteinbruch,  der aufgrund seiner Mannigfaltigkeit mit stehenden und fließenden Gewässern, steilen und flachen Uferzonen, Steilwänden u.v.m. Lebensraum für viele bedrohte Tier- und Pflanzenarten bietet.

Ihren Namen bekam der Steinbruch von der Nähe zu der damals eigenständigen Gemeinde Bach, heute Nisterau, und den aus dem altsächsischen stammenden Begriff lêia, was soviel bedeutet wie Fels, Felsabbruch. Im Laufe der Zeit wurde dieses Wort in Lay umgewandelt, dem westerwälder Ausdruck für Steinbruch.

Man erreicht sie über einen Weg, der von der evangelischen Kirche in Bad Marienberg in Richtung Nisterau führt, oder über den Nisterpfad, der gegenüber des Skilifts am Schützenhaus vorbeiführt. Von Nisterau aus führt ebenfalls ein Weg dorthin.

Durch die Bacher Lay fließt die Schwarze Nister, ein Zufluss der großen Nister die bei Wissen in die Sieg mündet.

Sie sowohl im Sommer als auch im Winter ihren ganz eigenen Charme. Ein Besuch dort lohnt immer!

Die Nister in der Bacher Lay…

…der kleine See

 

Der Nisterpfad

Nächste Seite: Die Bacher Lay im Winter

Kroppacher Schweiz – Das Weltende

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.