Passchatorte

Hier findet ihr die Tortenvariante der russischen Osterspeise Passcha. Leicht und fettarm.

Da ich für eine Geburtstagsfeier vor einigen Jahren, bei der es nur so vor Buttercreme- und Sahnetorten wimmelte, eine leichtere Torte gesucht habe, die auch noch schmeckt, kam ich auf die Idee, die Passcha auf einen Wasserbisquit zu setzen. Ich weiß nicht, wie oft ich seitdem das Rezept schon weitergegeben habe… 😉


Biskuit:

2   Eier trennen!
2-3 EL warmes Wasser  
100 g Zucker  
1 P Vanillin-Zucker  
75 g Mehl  
50 g Speisestärke  
1 gestr. TL Backpulver  

 

Eigelb u. Wasser schaumig rühren, 2/3 des Zuckers und den Vanillin-Zucker zugeben. Aufschlagen, bis eine fest-cremige, weißliche Masse entsteht.

Eiweiß mit dem restl. Zucker sehr steifschlagen, auf die Eigelbmasse geben, Mehl, Backpulver u. Speisestärke darauf sieben und alles unterziehen.

In eine gefettete, mit Backpapier ausgelegte Springform geben und bei 175-195° ca. 20-30 Minuten backen.

 

Belag:

500 g Magerquark
1 P Vanillinzucker
40 g Zucker
1 EL geriebene Zitronenschale oder 4 Tropfen Backöl Zitrone
6 BL weiße Gelatine
125 g Schlagsahne
250 g Erdbeeren, Mandarinen*, Ananas* oder ähnliche Früchte

Quark mit Zucker, Vanillezucker u. Zitrone auf höchster Stufe einige Minuten aufschlagen. Gelatine ca. 10 Minuten quellen lassen, auflösen.

2-3 EL der Quarkmasse in die Gelatine geben und glattrühren. Quark-Gelatine zur restl. Masse geben und gut durchrühren.

Sobald die Masse zu gelieren beginnt, steif geschlagene Sahne und Obst unterziehen, auf den Biskuitboden (Tortenring!!!!) geben und ca. 6 Std. kaltstellen.

Mit gehackten Pistazien, Schokostreuseln oder Krokant garnieren.

 

*(Mandarinen und Ananas nur aus der Dose!!! NICHT frisch!!!)

 

Download PDF

Nächstes Rezept: Schlesischer Mohnkuchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.