Wäller Kartoffelbrot

Ein simples aber leckeres Rezept für das Westerwälder Kartoffelbrot.

Wie ihr ja wisst, war und ist die Kartoffel eines der Hauptnahrungsmittel des “gemeinen” Wällers.

Durch einen Kommentar hier auf der Website wurde ich darauf aufmerksam gemacht, dass ein ganz grundlegendes Wäller Rezept noch fehlt – nämlich das des Kartoffelbrotes.

Und hier ist es:

Zutaten:

  • 2500 g Kartoffeln
  •   300 g Weizenmehl
  •     60 g Hefe
  • etwas Salz und Fett zum Fetten der Form.

 

Die Kartoffeln schälen und fein reiben, Kartoffelmasse mit der Hefe und 2/3 des Mehls verrühren.

Zugedeckt an einem warmen Ort mindestens 30 Minuten gehen lassen.

Anschließend den Rest des Mehls vorsichtig unterarbeiten. Den Teig in eine gefettete Form geben und bei 180-200 Grad ca. 2 Stunden bei Ober-/Unterhitze backen.

Bitte NICHT bei Heißluft, die Kruste wird dann steinhart.

Das Brot ist fertig, wenn es sich dumpf/hohl anhört wenn man auf die Unterseite klopft.

Am besten schmeckt es noch leicht warm mit Butter und Salz oder mit Quetschekraut.

Reste kann man sehr gut im Toaster aufbacken oder, wie es hierzulande der Brauch ist, einfach mit Butter in der Pfanne braten. Ebenfalls sehr gut schmeckt Hausmacher Leberwurst/Blutwurst dazu.

Guten Appetit!

 

Wäller Kartoffelbrot

zurück zur Rezeptübersicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.